Ayurveda Rezepte für einen gesunden Körper

Neueste Ayurveda Blog-Beiträge

Selbstgemachter Hibiskus Sirup zum Muttertag

Muttertag steht vor der Tür, es sind immernoch die meisten Läden geschlossen und du hast auch keine Lust jedes Jahr Blumen und Pralinen zu verschenken? 

Dann überrasche doch mal deine Mama mit ganz viel selbstgemachter Liebe, die sie jederzeit genießen kann, Schluck für Schluck – auch wenn du mal nicht bei ihr sein kannst, um Ihr eine liebevolle Umarmung zu geben;-)

Hibiskus entstammt ursprünglich der Familie der Malvengewächse und ist aufgrund seiner wunderschönen Blüten ein Genuss fürs Auge. Allerdings werden dem Hibiskus auch viele gesundheitliche Wirkungen wie Reizlinderung bei Entzündung der Schleimhäute, antibakterielle und antioxidative, blutbildende Wirkung zugeschrieben. Außerdem ist er aufgrund seines hohen Vitamin C Gehalts ein richtiger Immunbooster. 

Anti-Allergie Smoothie

Wir stecken noch in Mitten der Kaphasaison, was für viele heisst, je mehr Schleim und Blockaden sich im Körper angesammelt haben, desto schlimmer, verläuft oft die Heuschnupfen und Allergiesaison. 

Für den Fall, dass Du deinen Körper hier etwas unterstützen möchtest, indem du das Immunsystem stärkst und mit Vitaminen und Nährstoffen versorgst, die den Verlauf der Allergiesaison mild entgegenwirken können ist dieser Smoothie genau das richtige für dich!

…Und wenn du in der glücklichen Lage bist und und die Blütezeit ganz ohne Allergie genießen kannst, dann darfst du den Smoothie trotzdem sehr gerne als Immun- und Nährstoffbooster genießen. 

Schoko-Bananenbrot (vegane Variante möglich)

Dieses Rezept für Schoko-Bananenbrot ist schnell und einfach gemacht und schmeckt soo gut! Du kannst das Rezept gerne abwandeln, sodass du auch eine vegane Variante des Schoko-Bananenbrotes backen kannst. 

Du brauchst:
3 reife Bananen
1 Tasse Medjol Datteln (alternativ 3/4 Tasse Ahornsirup)
1/2 Tasse Kokosöl
1 EL Mandelmilch

Gemüsebrühe selber machen

Was du brauchst: 

  • 500 gr Suppengemüse *
  • 100 gr Salz 

*ich hatte folgendes Gemüse verwendet: Knollen- und Stangensellerie, Karotten, Lauch, Pastinake)

So wird’s gemacht: 
Gemüse waschen, bei Bedarf schälen, grob würfeln.
Alle Zutaten in einer Küchenmaschine oder Mixer geben und häckseln. Zwischendurch 

Vanilla Chai Love

Ich liebe Gewürztees und genieße diese gerne als kleine Auszeit um mich selbst zu „pampern“ oder auch bei einem gemütlichen Teekränzen mit Familie und Freunden. Am liebsten trinke ich den Gewürztee mit Milch verfeinert als „Chailatte“.

Klassischer Chaitee (Gewürztee) wird auf der Basis von Schwarztee gemacht, wird dieser jedoch zu lange gebrüht tendiert er dazu bitter zu werden. Ausserdem genieße ich meinen Chai auch gerne Abends, wobei hier das Teein im Schwarztee nicht unbedingt einschlaffördernd ist. 

Deshalb habe ich meine eigene Kreation des Chai Tees den ich bedenkenlos zu jeder Tages- und Nachtzeit genießen kann. 

Warum heißes Wasser trinken?

Immer wieder hört man, man soll heißes oder warmes Wasser trinken. Aber warum ist das so? Welche Vorteile bringt es heißes Wasser zu trinken und wie wird’s richtiggemacht?

Warum sollte ich heisses Wasser trinken?

Schon ein paar Schlucke abgekochtes Wasser können angelagertes „Ama“ (=unverdautes, oft auch verglichen mit Schlacken und Giftstoffen), aus unseren Körpergeweben (Dhatus) schwemmen. Dieses Ama entsteht, aufgrund eines schwachen Agnis (= Verdauungsfeuers) – also wenn unsere Verdauung nicht optimal läuft und sich somit unverdaute Nahrungsreste ansammeln. Warmes Wasser hingegen kann das Agni aktivieren und die Darmtätigkeit anregen.

Palak Channa Dal

Du brauchst: 
200 g Spalt-Kichererbsen (Channa Dal)
200 g Spinat
2 EL Ghee (Vegane Variante Kokosöl für Pitta/Sesamöl für Vata und Kapha)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 TL Kurkuma
3 TL Currypulver
2 EL gekörnte Gemüsebrühe oder 1 Bullionwürfel
1 Daumengroßes Stück Ingwer gerieben oder fein gehackt (alternativ 2 TL Pulver)
½ Bund frischen Koriander (alternativ Petersilie)
200 ml Kokosmilch

6-Korn Porridge

Für das Porridge:

2 EL 6-Korn Mischung
½ Tasse Kokoswasser
½ Tasse Mandelmilch
½ TL Kurkuma
3 Datteln entkernt und in kleine Stücke geschnitten
1 EL Rosinen

Für den Erdbeerspiegel:
1 Handvoll Erdbeeren
1 TL Honig

So wird’s gemacht: 

Kaffee verträglicher machen mit Ayurveda

Ob Kaffee nun gut oder schlecht für uns ist, darüber gibt es viele Studien.

Auf der einen Seite wirkt es direkt auf unser Zentralnervensystem und löst eine „Stress- und Notfallreaktion“ aus, obwohl wir eigentlich gerade entspannen wollen oder gemütlich im Büro sitzen (Blutdruck steigt an, Puls und Atmung erhöhen sich). Auf der anderen Seite ist es nachgewiesen, dass Kaffee das Risiko für Darmkrebs (bei Frauen), Leberzirrhose senkt sowie positiv auf das Neurodegenerative System wirkt und sich somit zB. positiv bei Alzheimer und Parkinson auswirkt. 

Ghee selber machen

Ghee – geklärte Butter – wird im Ayurveda sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet und gilt als Allheilmittel. Es ist ein unverzichtbarer Bestandteil der ayurvedischen Küche.

Ghee besteht fast zu 100 % aus reinem Fett (Butter aus ca. 80%). Es enthält ca. 30 % ungesättigte Fettsäuren und ca 5% mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Das Milcheiweis und Wasser werden durch den Herstellungsprozess entfernt. Dadurch ist es hoch erhitzbar und kann zum Anbraten verwendet werden. Außerdem wird es dadurch sehr haltbar und kann über Wochen ungekühlt gelagert werden und wird sehr gut von Menschen mit Laktoseintoleranz vertragen.